Die Taufe

Taufbecken mit UtensilienIn der Taufe erhält der Täufling von Gott die Zusage, dass er sein geliebtes Kind ist. Zugleich wird er in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

Wir freuen uns, wenn Eltern um die Taufe ihres Kindes bitten. Der originäre Ort für die Taufe ist die Feier der Osternacht. Daher möchten wir sie ermutigen, die Taufe ihres Kindes in der Osternacht in Erwägung zu ziehen. Es ist auch möglich, dass Schulkinder, die noch nicht getauft sind, die Taufe nachträglich empfangen können, besonders dann, wenn sie zur Erstkommunion angemeldet werden sollen.

Taufen werden grundsätzlich sonntags gespendet, entweder im Gemeindegottesdienst am Vormittag oder in einem eigenen Taufgottesdienst am Nachmittag.

Wegen eines Tauftermins und der Taufvorbereitung setzen Sie sich bitte mit dem Katholischen Pfarramt in Hadamar, Pfarrer Müller, in Verbindung. Mit ihm können Sie alle Fragen klären. Dazu zählt auch die Frage nach den Taufpaten. Nach kirchlichem Recht kann das Taufpatenamt in vollem Sinn ausüben, wer selbst der Katholischen Kirche angehört und gefirmt ist. Ungetaufte und Ausgetretene können nicht als Taufpaten angesprochen werden.