Partnerschafts-Ausschuss-Sambia

Partnerschaftsausschuss im Pastoralen Raum Hadamar

Eine Partnerschaft mit Ndola in Sambia

          

Die Kontakte des Bistums Limburg zum Bistum Ndola sind mittlerweile bereits 30 Jahre alt. 1982 besuchte der damalige Bischof von Ndola - Dennis de Jong - im Rahmen des Weltmissionsmonats das Bistum Limburg. Daraus entstanden erste Kontakte zwischen den Bischöfen Dennis de Jong und Franz Kamphaus, und die Mitarbeiter, die ihm im Rahmen des pastoralen Programms zur Weltmission begegneten, waren und blieben beeindruckend.

Die Pfarrei St. Johannes Nepomuk machte die ersten Reisen aus unserem Pastoralen Raum nach Ndola, stellte damit die ersten Kontakte her zur Unterstützung besonderer Projekte. In dieser Zeit entwickelte sich in Hadamar auch der Eine Welt Ausschuss und leistete über viele Jahre wertvolle Initiativen und weitere intensive Kontakte.

Einige Pfarreien engagieren sich über viele Jahre durch den Verkauf von Eine Welt Produkten. Sie unterstützen so vom Überschuss ihres Verkaufes faire Produkte und damit ebenfalls Menschen in der einen Welt. Dabei wollen sie das Bewusstsein schaffen, das Menschen für ihre Arbeit auch einen gerechten Lohn empfangen.

Für die Partnerschaft Sambia hat die Pfarrei St. Peter Niederzeuzheim die Kollekte vom Kreuztag zur Verfügung gestellt, die Pfarrei Maria Heimsuchung in Steinbach hat am MISEREOR-Sonntag ein Fastenessen veranstaltet,
dessen Erlös den Partnerschaftsprojekten zur Verfügung gestellt worden ist.
Die Pfarrei St. Antonius in Oberzeuzheim will die Hälfte des Erlöses des diesjährigen Pfarrfestes ebenfalls für unsere Sambia-Projekte spenden.

Heute befinden wir uns vor einer neuen, großen  Herausforderung, wie können wir alle als Christen im  Pastoralen Raum dazu beitragen, die bestehenden Kontakte zu den Menschen in Ndola zu fördern und zu unterstützen.

 

Erste Initiative aus dem Partnerschaftsausschuss des Pastoralen Raumes Hadamar

Der Partnerschaftsausschuss hat sich zu einer Weggemeinschaft aus Vertretern der  Pfarreien im Pastoralen Raum in Hadamar mit Pfarrer Müller der auch Initiator für diesen Ausschuss ist getroffen. Es wurden grundlegende Fragen und ein konkretes erstes Anliegen der zukünftigen Arbeit überlegt. Der Partnerschaftsausschuss hat sich entschlossen, die Förderung junger Menschen durch eine gute Ausbildung zu ermöglichen und zu unterstützen. Eine Ausbildung ist der erste Weg, um aus der Armut und der Ausgrenzung herauszufinden.

In den kommenden Wochen werden wir für  eine Bereitschaftserklärung in den Pfarreien werben. Schon durch die regelmäßige Unterstützung eines kleinen Betrages können Sie dazu beitragen, dass ein junger Mensch eine Ausbildung machen kann.

Eine Gruppe aus dem Partnerschaftsausschuss wird im Juli nach Ndola fliegen, um Erfahrungen zu sammeln, die Partnerschaft gemeinsam zu leben, dabei auch Persilvia Lusoke besuchen, die ihr freiwilliges Jahr in der Kindertagesstätte in Niederzeuzheim machte.

 

  

die Fotos wurden uns vom Referat Weltkirche im Bistum Limburg zur Verfügung gestellt.