Gebet der Gemeinschaft Sant' Egidio

  

Gemeinschaft Sant' Egidio

Die Gemeinschaft setzt sich als internationale Laienbewegung in Rom, in Italien und in mehr als 73 Ländern der Welt für die Weitergabe des Evangeliums und im Dienst an den Armen ein. Die verschiedenen Gemeinschaften auf der ganzen Welt sind durch die selbe Spiritualität und die Grundlagen miteinander verbunden, die den Weg von Sant' Egidio kennzeichnen. Die Schüler begannen das Evangelium mit einem besonderen Blick auf die Armen zu lesen und zwar besonders auf die in der eigenen Umgebung.

Von wem wurde sie gegründet?

Die Gemeinschaft Sant' Egidio entstand im Jahre 1968 in Rom, in den Jahren nach dem zweiten vatikanischen Konzil. Heute ist sie eine Laienbewegung zu der mehr als 60 000 Personen gehören.Die Gemeinschaft ist 1968 in Rom durch Andrea Riccardi und eine Initiative von Jugendlichen entstanden, die damals unter zwanzig Jahre alt waren. 

Was hatte sich diese Gemeinschaft zur Aufgabe gemacht?

Andrea Riccardi selbst noch Schüler, begann eine Gruppe von Jugendlichen zu versammeln, um auf das Evangelium zu hören und es ins Leben umzusetzen.Die Urgemeinde aus der Apostelgeschichte und Franziskus von Assisi waren dabei die Vorbilder.

Ziele und Anliegen!

Ziele und Anliegen der Gemeinschaft sind:

- Evangelisierung, vor allem auch der Menschen die der Kirche fern stehen und am Rande der Gesellschaft leben.

- der Dienst der Armen im Geiste des Zweiten Vatikanischen Konzils "Kirche aller und in besonderer Weise der Armen" zu sein.

- der ökumenische und interreligiöse Dialog

- das Gebet

- das Evangelium weiter geben

Was wir tun!

Wir treffen uns jeden Sonntag um 19.15 Uhr in Hadamar in der Pietakapelle zum "Gebet für die Armen" Zu diesem Gebet laden wir herzlich ein. 

Wer sich insgesamt informieren möchte über die internationale Gemeinschaft Sant' Egidio findet sie unter www.santegidio.de