St. Martin

warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /home/www/drupal6/includes/unicode.inc on line 349.

St. Martin in unserer Pfarrgemeinde  

Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind ...

Mit dem Martinslied begann die Martinsfeier in der Pfarrkirche. In diesem Jahr spielten die Erzieherinnen der Kita für alle Kinder ein sehr schönes Martinsspiel als Schattenspiel.

Kinder aus der Kindertagestätte St. Peter, Eltern mit ihren Kindern an der Hand oder im Kinderwagen, Großeltern, Kinder der Grundschule und anderen Schulen, Nachbarn und Freunde kamen zur Kirche!

Die Kinder hatten ihre selbst gebastelten Laternen mitgebracht und schauten gespannt dem Martinsspiel zu.

            

Frauen aus dem PGR und dem Familiengottesdienstkreis gestalteten die Feier zum Martinsspiel in der Kirche mit Gebeten und kleinen Texten zu Sankt Martin. Die Musikfreunde Westerwald begleiteten mit ihren Blasinstrumenten die Feier in der Kirche und den Martinszug mit Martinsliedern und Laternenlieder.

 

                                             

 

                   

Eine Reiterin aus unserem Dorf führte den Martinszug an. Als Hl Martin auf dem Pferd, zog sie mit den Kindern und ihren Laternen durch das Dorf. Die Jugendlichen und einige Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen von der freiwilligen Feuerwehr zündeten am Dorfplatz das Martinsfeuer an.

                                                 

Die Gruppe "Eine Welt" sorgte für warme Getränke am Platz deren Erlös wiederum einem guten Zweck für Menschen in Not gedacht ist.

In der Dunkelheid standen viele Kinder mit ihren Eltern am Martinsfeuer und aßen ihren Martinsbretzel. Einige Kinder oder auch Erwachsene taten das, was sie von der Martinsgeschichte gehört hatten. Sie teilten mit ihrem Nachbarn, oder mit einem Freund oder auch mit einem Fremden den Martinsbretzel.

 

Gebet:   

                           

Guter Gott, Augen und Ohren 

hast Du uns geschenkt.

Gib, dass wir mit Ihnen auch die Not anderer

Menschen sehen und hören können,

so wie Martin es gemacht hat.

Hände hast Du uns geschenkt.

Gib, dass wir mit ihnen Menschen in Not helfen.

Ein Herz hast Du uns geschenkt.

Gib, dass es Mitleid mit anderen verspürt.

Hilf uns dabei, zu trösten, wenn einer weint.

Mut zu machen, wenn einer Angst hat.

Nahe zu sein, wenn sich einer alleine fühlt.

So, wie Du uns lieb hast und für uns da bist,

lass uns auch für andere da sein.

Bleibe bei uns und behüte uns auf

allen unseren Wegen!

Amen!