Woche des Gebetes 2013

Woche des Gebets 2013  – "Gott wohnt unter uns"

„Gott wohnt unter uns“, das Motto der dritten Woche des Gebets der Pfarrei St. Peter Niederzeuzheim ist auch Programm. Diese Woche mit unterschiedlichen Treffen und Gebetszeiten möchte möglichst viele ansprechen. Zentrale und gleichzeitig täglich wiederkehrende Gebete zum „Elf-Uhr-Läuten“ in der Kirche werden von Angeboten ergänzt, die dort stattfinden, wo sich Menschen im Alltag zusammenfinden. Da sind die Kinder der Kita und der Grundschule, Frauengemeinschaft und Seniorenkreis, aber auch junge Familien mit Kindern im Vorschulalter werden angesprochen am Sonntag um 15 Uhr in Erinnerung an die Taufe unter dem Leitwort „Leben in guter Begleitung“. Zur abendlichen Stunde sollte man wetterfest und mit einer Taschenlampe ausgestattet sein, wenn es am Montagabend heißt „Anders beten: Von der Kreuzkapelle zu den Dorfkreuzen“. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Kreuzkapelle. Für Fußballer gibt es am Mittwoch um 18.30 Uhr eine besondere Veranstaltung zur Trainingszeit: „Warming up“. Für die Veranstaltung der Frauengemeinschaft „Mit allen Sinnen beten – Biblische Speisen und Getränke“ am  Dienstag um 19 Uhr im Pfarrheim wird um Anmeldung gebeten. Eröffnet wird die Woche des Gebets mit dem Hochamt zum Christkönigsfest und abgeschlossen mit dem Sonntagsgottesdienst am ersten Advent. Mit einer adventlichen Vesper am 29. November um 16.30 Uhr klingt die Gbetswoche aus.

 

„Woche des Gebets“  – Ein Dorf im Gespräch mit Gott

Das „Jahr des Glaubens“ beendet die Gemeinde St. Peter Niederzeuzheim mit der „Woche des Gebets“. Sie beginnt mit dem Christkönigssonntag am 24. Nov. und endet mit dem Ersten Adventssonntag am 1. Dez. 2013.

An jedem Tag sind an verschiedenen Orten, zu verschiedenen Uhrzeiten, getragen von verschiedenen Gruppen u. Einzelpersonen Gebetszeiten zu verschiedenen Themen und für verschiedene Anlässe. –

Die „Woche des Gebets“ will bewusst machen, dass die Beziehung zu Gott von Gespräch und Begegnung lebt, wie die Beziehung untereinander. Die Erfahrung, dass keiner allein leben kann und keiner allein glauben kann, führt zur Gemeinschaft zusammen und bewahrt vor der Einsamkeit.

Wer nicht gerne in die Kirche kommen will, hat nun Gelegenheit, an anderen Orten außerhalb der Kirche im Gebet seine Gottesbeziehung zu pflegen.
Die Gebetszeiten sind öffentlich für alle.

  Orte des Gebets:
  Kirche
  Pfarrheim
  Kindergarten
  Feuerwehrhaus
  Kreuzkapelle

  Es beteiligen sich am Gebet:
  Die Gemeinde
  Der Kindergarten
  Die Schule
  Die Feuerwehr
  Der Kirchenchor
  Die Senioren
  Der Liturgiekreis
  Der Familiengottesdienstkreis
  Der Caritaskreis
  Der Pfarrgemeinderat
  Die Eltern der Kommunionkinder
  Die Frauengemeinschaft
  und viele andere guten Willens

                                                                                          
 


  Beten stärkt                                                                                 

  Geschmack für Gott bekommen

  Beten schmeckt ... nach mehr

  Bleib in Kontakt mit IHM